Sie sind hier: Startseite » Die Gebäude

Abt Anselm Erb

Abt Anselm Erb OSB

Abt Anselm Erb
Abt Anselm Erb

Abt Anselm Erb OSB (1740-1767), der Erbauer der Ottobeurer Klosterkirche

Abt Anselm Erb wurde am 29. Januar 1688 in Ravensburg geboren. Profess legte er am 15. August 1706 ab, zum Priester wurde er am 24. September 1712 geweiht. Er lehrte zu Salzburg zwei Jahre Philosophie, erwarb sich den Doktorgrad in der Jurisprudenz. Darauf wurde er Professor für Kirchenrecht in Freising und Rektor des Lyzeums 1725-1734. In Freising freundete er sich mit dem späteren Abt von Ensdorf, Anselm Desing, an.

In den Jahren 1734-1740 lehrte Anselm Erb als Professor an der Universität Fulda. Am 23. November 1740 wurde er als Nachfolger von Rupert Ness (1670-1740) zum Abt von Ottobeuren gewählt.

Während seiner 27-jährigen Regierung entfaltete er eine sehr segensreiche Tätigkeit auf vielfältigen Gebieten, sichtbarer Ausdruck seines Wirkens ist der Bau der Ottobeurer Klosterkirche, die 1766 geweiht wurde.